Teilen

Börsenexperte Sören Weigelt berät Sie gerne rund um die Themen Börse, Aktien und Co. Schreiben Sie uns!

Die Aktienmärkte treten auf der Stelle und strapazieren Nerven sowie Geduld der Anleger. Bei diesem Seitwärtsgeschiebe konnte mit Dividendentiteln unter dem Strich bereits seit Monaten kein Geld verdient werden. Es bleibt dabei, die oft hier besprochenen Marken müssen so oder so fallen, um einen neuen Trend zu etablieren. Dabei spielt die Psyche eine nicht zu unterschätzende Rolle. Kurzfristig kann diese, wirtschaftliche und politische Begleiterscheinungen ausblenden. 13.000 und 200-Tagelinie bei 12.700 stellen entscheidende Grenzen für das Kopfkino dar. Wir müssen warten und gegebenenfalls an diesen Marken handeln.

Alternativen?

Bei den anderen Anlageklassen sieht es nicht viel besser aus. Langeweile und Ertrags-
losigkeit lassen grüßen. Zweimal hinschauen sollte der Investor mittlerweile bei Silber.
Seit Wochen spreche ich eine Kaufempfehlung für dieses Edelmetall aus. Der kleine
Bruder stiehlt inzwischen Gold die Show. Zum einen helfen hier Fehlspekulationen am
Terminmarkt und auch in der Industrie wachsen Ängste vor einer Angebotsverknappung.
Der alles entscheidende Widerstand verläuft bei 17 USD pro Feinunze. Hier finden wir
den langfristigen Abwärtstrend. Beim nachhaltigen Überbieten dieser Grenze wäre der
Weg vorerst frei und eine lange überfällige Aufwärtsbewegung könnte geboren werden.

Alles wie immer

Die Zinsen bewegen sich mal wieder nicht. Die Notenbanken FED und EZB verkünden dieser
Tage ihre zukünftige Politik. Geduldige Anleger bleiben unbedingt bei der kommenden
Zinsaufwärtsspirale dabei.

 

Zum Autor: Sören Weigelt verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung in der Finanzindustrie. Seine Leidenschaft ist die Börse. Bevor er die Mitteldeutsche Vermögensberatung Weigelt & Co. GmbH gegründet hat, war er von 2006 bis 2011 als Vermögensverwalter und zusätzlich zwischen 2006 und 2008 als Mitglied des Vorstandes der Adlatus AG tätig. In den Jahren 2002-2006 verantwortete er als Geschäftsführender Gesellschafter die Vermögensverwaltung in der Adlatus GmbH. Er ist Mitbegründer der Adlatus GmbH. Als Wertpapierspezialist bei der HypoVereinsbank AG in Chemnitz betreute er von 1997-2002 ein Kundenvermögen von EUR 100 Mio. Zusätzlich war er zwischen 2000 und 2002 als Leiter der Wertpapierabteilung sowie als Stellvertretender Leiter der Vermögensanlage Sachsen tätig. Er führte ein Team von 40 Mitarbeitern in verschiedenen Filialen. Eine Auszeichnung als einer der erfolgreichsten Individualkundenbetreuer erfolgte im Jahre 2000 in Form eines Auslandsaufenthalts bei der HypoVereinsbank AG in New York. Sören Weigelt begann seine Karriere nach Abschluss der Lehre zum Bankkaufmann als Kundenberater (1991-1993) und im Anschluss als Individualkundenbetreuer (1995-1997) in der Bayerische Vereinsbank AG. Sören Weigelt verfügt über einen Abschluss der Bankakademie Frankfurt/M. als geprüfter Bankfachwirt. Er ist auch Vortragsredner und Kolumnist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen