Teilen

In seinen Marktkommentaren fasst Börsenexperte und Geschäftsführer Sören Weigelt das aktuelle Geschehen an den Finanzmärkten zusammen und ordnet diese ein.

Clinton oder Trump, das ist hier die Frage. Die Finanzmärkte werden so oder so mit dem neuen Staatsoberhaupt klarkommen müssen. Bis zum Anfang dieser Woche hatten sich die Börsen mit der Lösung Clinton arrangiert und die jüngsten Aufwärtstrends fortgesetzt.Kleine und große Skandale Clintons ließen das Enfant terrible, Trump, in den Umfragen aufholen und setzten die Kurse unter Druck.

Ich sehe bei beiden möglichen Lösungen mehr Vor- als Nachteile. Bei Clinton ist die Gefahr groß, dass in einem festgefahrenen Amerika die Uhren ohne Reformen und Veränderung weiter langweilig vor sich hin ticken. Diese Vorausschaubarkeit hat selbstverständlich auch gute Seiten. Die USA blieben eine Weltmacht ohne Zähne. Republikaner hingegen standen in der Vergangenheit für wirtschaftsfreundliche Maßnahmen und sich positiv entwickelnde Börsen. Beide Lager wollen immerhin von einer expansiven Geldpolitik zu einer expansiven Fiskalpolitik umsatteln.

Dieser Aspekt stimmt zuversichtlich und wird Sachwerte beflügeln. Zu diesen gehören Aktien, Rohstoffe und Immobilien. Bleiben Sie in diesem Sinne etwas gelassener als es derzeit die notorischen Schwarzmaler prophezeien. Die meisten im Wahlkampf als Tiger auftretenden Kandidaten wurden im Amt von den notwendigen Rahmenbedingungen zur Hauskatze gezähmt.

 

Sören Weigelt verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung in der Finanzindustrie. Seine Leidenschaft ist die Börse. Bevor er die Mitteldeutsche Vermögensberatung Weigelt & Co. GmbH gegründet hat, war er von 2006 bis 2011 als Vermögensverwalter und zusätzlich zwischen 2006 und 2008 als Mitglied des Vorstandes der Adlatus AG tätig. In den Jahren 2002-2006 verantwortete er als Geschäftsführender Gesellschafter die Vermögensverwaltung in der Adlatus GmbH. Er ist Mitbegründer der Adlatus GmbH. Als Wertpapierspezialist bei der HypoVereinsbank AG in Chemnitz betreute er von 1997-2002 ein Kundenvermögen von EUR 100 Mio. Zusätzlich war er zwischen 2000 und 2002 als Leiter der Wertpapierabteilung sowie als Stellvertretender Leiter der Vermögensanlage Sachsen tätig. Er führte ein Team von 40 Mitarbeitern in verschiedenen Filialen. Eine Auszeichnung als einer der erfolgreichsten Individualkundenbetreuer erfolgte im Jahre 2000 in Form eines Auslandsaufenthalts bei der HypoVereinsbank AG in New York. Sören Weigelt begann seine Karriere nach Abschluss der Lehre zum Bankkaufmann als Kundenberater (1991-1993) und im Anschluss als Individualkundenbetreuer (1995-1997) in der Bayerische Vereinsbank AG. Sören Weigelt verfügt über einen Abschluss der Bankakademie Frankfurt/M. als geprüfter Bankfachwirt. Er ist auch Vortragsredner und Kolumnist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen