Teilen

 

Börsenexperte Sören Weigelt berät Sie gerne rund um die Themen Börse, Aktien und Co. Schreiben Sie uns!

Auf hohem Niveau bauen wir derzeit die Überhitzung der jüngsten Vergangenheit mit einer Seitwärtsbewegung ab. Beim Deutschen Aktienindex hat die psychologisch wichtige Unterstützung von 13.000 Punkten bisher gehalten. Das technische Risiko bewegt sich immer noch bei 500 bis 600 Punkten nach unten, wobei dieser Fall nicht zwingend eintreten muss. Aktuell wird noch jede kleine Schwäche sehr schnell wieder hochgekauft, es strömt viel überschüssiges Kapital an die Aktienmärkte. Die Rezession in Deutschland ist abgehakt. Jetzt mussten die letzten Wirtschaftsforscher und Analysten ihre Fehleinschätzungen zur weiteren wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland einräumen. Erst noch vor ein paar Monaten war für diese Damen und Herren der Einbruch unserer heimischen Ökonomie unausweichlich. Der Markt hat eben doch immer recht und nahm die positivere Perspektive für 2020 bereits vorweg. Von der Bewertung her und vom Jahreszyklus haben wir immer noch Luft nach oben. Dabei wird diese Bewegung natürlich keine Einbahnstraße. Es wird schwache Tage geben, die keine Freude bereiten aber das gehört zur Börse, wie die Blume zum Bier. Im nächsten Jahr wird in den Vereinigten Staaten wieder ein Präsident gewählt. Fast immer in den letzten hundert Jahren zogen die Kurse vor diesem Ereignis an. So verrückt es klingt, eine weitere Amtsperiode von Trump wäre das Beste für den Aktienmarkt. Der Spielraum nach oben würde sich dadurch noch erweitern, solange die Zinsen es zulassen.

Alles beim Alten

Bei den Rohstoffen ist seit geraumer Zeit Langeweile ausgebrochen. In engen Bahnen ziehen die wichtigsten Preise ihre Kreise. Für die Fortsetzung der jeweiligen Trends braucht es eindeutige Signale oder Ausbruchsversuche. Diese sind noch nicht in Sicht und werden genau beobachtet. Auf der Unterseite ist nichts angebrannt und die Abstände sind beruhigend groß. Die magische Grenze bei Gold stellen die 1.500 USD dar, Silber muss 18 USD in Angriff nehmen und Öl sollte die Marke von 60 USD nachhaltig überwinden. In den folgenden Wochen ist wieder einmal Geduld gefragt, es ist und bleibt die wichtigste Eigenschaft eines erfolgreichen Börsianers.

Erster Fehlversuch

Der Bund-Future erlebte in der Vergangenheit einen klassischen Abverkauf. Von über 179 Punkten im September 2019 erfolgte der Abstieg bis zuletzt auf unter 170 Zähler. Diese Grenze hat eine wichtige psychologische Komponente und wurde jetzt zurückerobert. Erst ein erneutes Unterbieten mit einer gewissen Dynamik würde einen weiteren Verfall und damit einen Zinsanstieg auslösen.

 

Zum Autor: Sören Weigelt verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung in der Finanzindustrie. Seine Leidenschaft ist die Börse. Bevor er die Mitteldeutsche Vermögensberatung Weigelt & Co. GmbH gegründet hat, war er von 2006 bis 2011 als Vermögensverwalter und zusätzlich zwischen 2006 und 2008 als Mitglied des Vorstandes der Adlatus AG tätig. In den Jahren 2002-2006 verantwortete er als Geschäftsführender Gesellschafter die Vermögensverwaltung in der Adlatus GmbH. Er ist Mitbegründer der Adlatus GmbH. Als Wertpapierspezialist bei der HypoVereinsbank AG in Chemnitz betreute er von 1997-2002 ein Kundenvermögen von EUR 100 Mio. Zusätzlich war er zwischen 2000 und 2002 als Leiter der Wertpapierabteilung sowie als Stellvertretender Leiter der Vermögensanlage Sachsen tätig. Er führte ein Team von 40 Mitarbeitern in verschiedenen Filialen. Eine Auszeichnung als einer der erfolgreichsten Individualkundenbetreuer erfolgte im Jahre 2000 in Form eines Auslandsaufenthalts bei der HypoVereinsbank AG in New York. Sören Weigelt begann seine Karriere nach Abschluss der Lehre zum Bankkaufmann als Kundenberater (1991-1993) und im Anschluss als Individualkundenbetreuer (1995-1997) in der Bayerische Vereinsbank AG. Sören Weigelt verfügt über einen Abschluss der Bankakademie Frankfurt/M. als geprüfter Bankfachwirt. Er ist auch Vortragsredner und Kolumnist.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen