Teilen

Wie Sie Ihre Geldanlage für die kommenden Jahre fit machen

Jahnsdorf. Die Zinsen für Ihre Ersparnisse befinden sich seit den 90er Jahren im freien Fall von 9% auf 0%. Dem deutschen Anleger sind dadurch seit der Niedrigzinsphase Einkommen in Milliardenhöhe entgangen. Wer jetzt nicht umdenkt wird in Zukunft durch negative Renditen sogar eine Schmälerung seines Vermögens hinnehmen müssen, denn die Verzinsung von Tagesgeld sowie festverzinslichen Wertpapieren ist geringer als die Inflationsrate. Viele Sparer und Anleger sind verunsichert und ratlos.

Der Chemnitzer Börsenexperte, Wallstreet-Kenner und Kolumnist Sören Weigelt lud deshalb am 21 September Kunden und Interessierte in die Neukirchner Villa in Thalheim zu einem freien Vortrag mit dem Thema: „Wie Sie Ihr Geld für die kommenden 5 Jahre fit machen“ ein. Nach Aussage des Anlageexperten Weigelt erfordert die historisch einmalige Niedrigzinspolitik mit Null- oder sogar Negativzins sowie die Geldschwemme der Notenbanken ein Umdenken bei der Geldanlage. Aufgezeigt wurden nicht nur die Vor-und Nachteile einer jeden Anlageklasse, sondern den Zuhörern wurde vermittelt, warum es auch in naher Zukunft keine Zinsen auf Bargeld oder Anleihen geben wird. Anschaulich skizzierte er Szenarien für die Zukunft und erläuterte, warum Sachwerte wie Aktien, Immobilien aber auch Rohstoffe die einzigen Alternativen mit einem Vermögenszuwachs sein werden. Die Anlage des Vermögens in Sonderformen wie Wein, Oldtimer, Kunst etc. sollte ausschließlich Insidern und Kennern vorbehalten bleiben. Wer wissen wollte, wie er sein Erspartes für die kommenden Jahre anlegen soll, bekam dafür konkrete Lösungsansätze. Trotz des eher trockenen Themas wurden die Gäste mit hoher Sachkenntnis, aber auch mit Witz und Charme unterhalten.

Diese Veranstaltung war nur der Auftakt einer ganzen Vortragsreihe in der Region Stollberg. Sie konnten beim ersten Mal nicht teilnehmen? Melden Sie sich bei Interesse hier für kommende Veranstaltungen an: [email protected] oder telefonisch unter 03721-2-68-61-18. red.

 

Quelle: WochenENDspiegel, 20.09.2016, mit freundlicher Genehmigung des Mediums.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen